Tel Aviv & Jaffa  (UNESCO Weltkulturerbe)

 

Als "die Stadt die niemals schläft" wird die quirlige Metropole am Mittelmeer gerne beschrieben. Literatur Nobelpreisträger Shmuel Josef Agnon nannte die Stadt  die „Meeresschöne“ in seinem Roman „Gestern, Vorgestern“. 

 

In der "Weißen Stadt" begegnen sich Geschichte und Vision, Bibel und Zionismus, Juden und Araber - und noch so vieles mehr ist die liebevoll genannte "Big Orange" Tel Aviv-Jaffa.

Aber selbstverständlich darf auch ein Besuch in Jerusalem nicht fehlen, in etwa einer Stunde ist man mit dem Linienbus 480 ab Savidor Terminal dort, oder mit der neuen Eisenbahn. Hier ein paar Tipps für den Städtetrip Tel Aviv

Bezahlung: In Bar zu Beginn der Tour in Euro, US$ oder Israeli Shekel gegen Quittung.

 
Private geführte Radtour Jaffa und Tel Aviv auf Deutsch
Privater Stadtrundgang Jaffa und Tel Aviv auf Deutsch
Private Stadtführung Tel Aviv auf Deutsch

Jaffa & Tel Aviv mit dem Rad 

4000 Jahre Geschichte: Vom biblischen Jaffa zur modernen Stadt. 

Wir radeln nach Jaffa, und bei dem Rundgang zu Fuß sehen wir hier das Haus vom Simon dem Gerber (Apg. 10) und die Petruskirche (Apg. 9:40), vorbei am Ilana Goor Museum, gehen wir zur Synagoge und der Mikve aus dem 18. Jahrhundert. Durch die engen Gassen der Altstadt hinauf zum Aussichtspunkt über Jaffa und Tel Aviv.

 

Ein kurzer Weg bringt uns zur alten Eisenbahnstation (heute ein Vergnügungsviertel) und nach Neve Tzedek, dem ersten Wohnviertel außerhalb Jaffas. 

 

Weiter nach Ahuzat Beit, dort wurde Tel Aviv 1909 gegründet, mit seinen Kolonialstil und Bauhäusern. Hier steht auch die Independence Hall, wo David Ben Gurion am 14 Mai 1948 die Unabhängigkeit Israels ausrief.

 

Entlang des Rothschild Boulevards, mit seinee historischen Kiosken, sowie seinen zahlreichen Bauhäusern der "Weißen Stadt" (UNESCO Weltkulturerbe), bis zum Habima Theater.

 

Anschließend geht es zum Rathaus, hier wurde 1995 unser Ministerpräsident Yitzhak Rabin bei einer Friedensdemonstration ermordet.

 

Selbstverständlich radeln wir nach Sarona, der ehemaligen deutschen Templersiedlung, und heute ein quirliges und romantisches Viertel mit Geschäften und Restaurants - jetzt ist es definitiv Zeit zum ausruhen und für ein gutes Essen. 

 

Ende der Tour.

 

Große Teile der Tour sind auf Radwegen, andere Strecken auf ruhigen Straßen, und notfalls mal ein kleines Stück auf dem Fußweg schieben. 

 

Dauer der Tour ca. 5 1/2 Stunden, Strecke etwa 13 km, Rad-Erfahrung im Großstadt-Verkehr erwünscht.

Treffpunkt & Startzeit: In Absprache 

Fahrräder entweder am Hotel leihen oder zu ILS 17 je Rad die grünen Stadträder (nicht inkludiert im Preis).

 

€ 270 pro Tour

Jaffa und Tel Aviv per pedes 

Von der ältesten Hafenstadt der Welt zur "Weißen Stadt".

Wir erleben die Anfänge aus biblischer Zeit bis zum heutigen Tel Aviv. Da die weltweit bekannten Jaffa-Orangen hier ihre Wurzeln hatten, bekam die Stadt den Spitznamen "Big Orange".

Jaffa - tausende Jahre von Geschichte und heute ein Stadtviertel von Tel Aviv. Wir gehen zum Haus vom Simon dem Gerber (Apg. 10) und in die Petruskirche (Apg. 9:40) in der auch Napoleon Bonaparte unterschlüpfte. Durch schmale Gassen geht es vorbei am Ilana Goor Museum, und zur Synagoge und Mikve (jüd. Ritualbad) aus dem 18. Jahrhundert. Am  Aussichtspunkt genießen wir das Panorama.

Ein kurzer Weg bringt uns zur alten Eisenbahnstation aus der britischen Mandatszeit, sie wurde renoviert und ist heute ein populäres Viertel mit Restaurants und individuellen Geschäften. Anschließend besuchen wir Neve Tzedek, dem ersten Wohnviertel außerhalb von Jaffa - gegründet um das Jahr 1900. Vor 30 Jahren noch Slum, heute eines der schönsten Viertel der Stadt mit dem Susan Dalal Center, reizvollen Cafes und kleinen Geschäften.

 

Weiter geht es nach Ahuzat Beit, dort wurde Tel Aviv 1909 auf einer Sanddüne gegründet. Hier steht die Independence Hall, wo David Ben Gurion am 14 Mai 1948 Israels Unabhängigkeit ausrief.

Entlang des Rothschild Boulevards, mit seinen Bäumen und Saft-Kiosken, eine der besten Straßen für die Bauhäuser der "Weißen Stadt" (UNESCO Weltkulturerbe). Wir sehen die Bauhäuser mit "Fieberthermometer" Treppenhaus und "ungleicher Symmetrie", und hören über die Ideen und Geschichte der Architekten. Tel Aviv hat über 4000 von den "Kommoden mit aufgelassenen Schubladen", wie hier die Bauhäuser oft scherzhaft genannt werden.

Zum Schluss gelangen wir zum Habima Theater und dem Bronfman Auditorium, das die israelische Philharmonie beherbergt. 

 

Ende der Tour

Dauer der Tour ca. 5 1/2 Stunden
Startzeit & Treffpunkt nach Vereinbarung 

€ 270 pro Tour

 Von der Sanddüne bis zur "Weißen Stadt"

Geschichte Tel Avivs

1909 gegründet und deshalb Stadt ohne Geschichte? Nie und nimmer!

Jede der Einwanderungswellen (Aliyah) hinterließ ihre Spuren und Einflüsse in Tel Aviv.

 

Unser Stadtrundgang beginnt in  der "Oase der Gerechtigkeit" Neve Tzedek, die erste Besiedelung außerhalb Jaffa und gegründet 1887. In den romantischen Gassen hören wir die Geschichten von Ahron Chelouche, Shai Agnon, Saul Tschernichowski und anderen.

 

Jetzt gelangen wir nach "Ahuzat Beit"  - hier auf der Sanddüne wurde 1909 der Grundstein für Tel Aviv gelegt. Wir kommen zur "Independence Hall" wo David Ben Gurion am 14 Mai 1948 die Unabhängigkeit Israels ausrief (Besuch optional).

 

Ein Gang entlang des Rothschild Boulevards ist wie ein Weg durch die Architektur: Neo-klassischer Stil und Bauhaus stehen neben modernen Wolkenkratzern, dazwischen historische Kioske und Saftläden. Und die Häuser der 1920-ger Jahre haben bemalte Keramikkacheln mit biblischen Motiven an der Fassade.

 

Unser Hauptthema ist das Bauhaus in Tel Aviv, und seine Architekten, ihre Ideen und Häuser: Erich Mendelsohn aus Berlin, Richard Kaufmann aus Frankfurt, Joseph Berlin, Dov Carmi, Pinchas Hueth und viele mehr.

 

Durch die trendige Shenkin Straße gelangen wir zum etwas chaotischen Carmel Markt, aber wir gehen ins Jemenitische Viertel, das gleich zu Anfang des 20. Jahrhunderts von Einwanderern gegründet wurde. Hier gibt es noch zahlreiche authentische kleine Restaurants mit orientalischer Hausmannskost.

 

In der Vergangenheit das Armenhaus von Tel Aviv, erleben die Gassen einen "Facelift" und immer mehr Gebäude werden renoviert und eine wohlhabendere Bevölkerungsschicht zieht hier ein. 

 

Dauer der Tour ca. 5 1/2 Stunden

Startzeit & Treffpunkt nach Vereinbarung 

€ 270 pro Tour 

 
Privater Stadtrundgang Deutsche Spuren in Tel Aviv

Deutsche Spuren in Tel Aviv 

Württembergische Templer in Sarona und die Bauhaus Architekten 

Wir beginnen unsere Tour mit einer Einführung in die Geschichte der deutschen Templer, die im Jahre 1871 hier die landwirtschaftliche Siedlung Sarona gründete.
 

Neben den soliden Häusern gab es Gemüsegärten, und natürlich fehlte auch eine Weinkellerei und Kegelbahn nicht. 

 

Der erste und zweite Weltkrieg war ein schwerer Schlag, und bedeutete das Ende der Deutschen in Sarona.

 

Kurz vor Staatsgründung Israels wurden hier aus Überresten der britischen Luftwaffe die ersten Flugzeuge der künftigen israelischen Luftwaffe zusammen gebastelt - aus 2 mach 1!  Nach Staatsgründung dienten die Templerhäuser unter anderen unserem Mossad Geheimdienst - ja kaum zu glauben.

 

Heute ist Sarona eine grüne Oase und ein romantisches Viertel mit Geschäften und Restaurants im Zentrum Tel Avivs.

 

Nach einem kurzem Stück zu Fuß gelangen wir zum Habima Theater, erbaut vom großen deutsch-ungarischen Bauhaus Architekten Oskar Kaufmann. 

 

Entlang des Rothschild Boulevards und einiger Seitenstraßen schlendern wir, und hören  über Richard Kaufmann, Erich Mendelson, Zeev Haller, Pinchas Hüth und andere: Ihre Visionen und die nicht immer einfache Realität vor Ort.

 

Treffpunkt & Startzeit: In Absprache 

 

Dauer der Tour 3.Stunden

€ 220 pro Tour

Privater Stadtrundgang Jaffa auf Deutsch

Jaffa: Die Bibel, die Geschichte und seine Menschen 

Tour der ältesten Hafenstadt der Welt 

Dem Wahrzeichen Jaffas, der Uhrenturm, ist der Start unserer Tour.

 

Wir beginnen mit einem Besuch des Kult-Flohmarktes von Jaffa - hier ist das Paradies der Antiqitäten- und Schnäppchenjäger, aber auch der Ort für kleine trendige Restaurants (Samstags geschlossen).

 

Am  Aussichtspunkt genießen wir das Panorama, über Jaffa und Tel Aviv.

 

Bei unserem Rundgang erleben wir die Geschichten des Alten und Neuen Testaments, wie war das nochmal mit Jona und dem Wal? 

 

Bevor wir zu den schönen Galerien kommen sehen wir die Ausgrabungen aus der Zeit des ägyptischen Pharaos Thutmoses II.

Mitten in den engen Gassen steht ein jüdisches Pilgerhospiz aus der Mitte des 18. Jahrhunderts samt Synagoge und Mikve.

Wir gehen zum Haus vom Simon dem Gerber (Apg. 10) und in die Petruskirche (Apg. 9:40) in der auch Napoleon Bonaparte unterschlüpfte.

 

Einige Treppenstufen hinab gelangen wir zum kleinen Fischerhafen von Jaffa, heute auch ein erstklassiger Ort für Fischrestaurants. Hier endet unsere Tour 


Dauer der Tour etwa 3 Stunden


Startzeit & Treffpunkt nach Vereinbarung 

€  220 pro Tour

  • Flickr Social Icon
  • Trip Advisor Social Icon
  • LinkedIn Social Icon
  • Facebook Social Icon
Israel entdecken auf Deutsch mit Israel Reiseleiter Ushi Engel