top of page
  • Israel Reiseleiter

Tipps für Städte-Trip Tel Aviv

Aktualisiert: 7. Jan.

Tel Aviv ist immer eine Reise wert, und gerade bei Individual-Touristen erfreut sich die Metropole am Mittelmeer, liebevoll genannt „Big Orange“, als immer populäreres Ziel einer Kurzreise. Und somit nachfolgend ein paar praktische Tipps für einen gelungenen Städte-Trip nach Tel Aviv-Jaffa.

Vor der Reise

Bei der Planung bitte bedenken, dass ab Freitagnachmittag bis Samstagabend es nur eingeschränkten öffentlichen Verkehr aufgrund des Sabbats gibt (Israels Wochenende ist Freitag-Samstag anstelle von Samstag-Sonntag). Auch bitte prüfen, ob in dem geplanten Reisetermin jüdische Feiertage fallen - denn dann ist es voller und teurer. Die Unterkunft sollte unbedingt sehr rechtzeitig im Voraus gebucht werden. Dazu sind Webseiten wie hotels.com und booking.com zu empfehlen, vorzugsweise sollte die Unterkunft mit mindestens einer "8" oder besser noch mit einer "9" bewertet sein.


Und der Klassiker: Prüfen, ob der Reisepass bis zum Rückflug mindestens noch 6 Monate gültig ist! Auch die Auslandskrankenversicherung nicht vergessen, und selbstverständlich eine internationale Kreditkarte mit PIN dabeihaben (EC-Karte ist OK für Geldautomaten, aber nicht zum Bezahlen).


Obwohl eine Metropole von über 2,5 Millionen Einwohnern, Tel Aviv selbst hat nur 500,000 davon, die Stadt ist sehr sicher im Vergleich zu westeuropäischen Städten. Frauen können hier problemlos 24 Stunden ohne Befürchtungen auf der Straße sein.


Flughafen

Gut gelandet am Ben Gurion Flughafen, und während man auf das Gepäck wartet, schon mal hinter der Touristeninformation am Geldautomaten (auf "ATM" achten) mit EC- oder Kreditkarte israelische Schekel ziehen.

In der Ankunftshalle holen Sie sich erst einmal am Automaten die Rav Kav Karte für den öffentlichen Verkehr. Am besten mit der Eisenbahn nach Tel Aviv fahren, für die Unterkünfte in Jaffa nur eine Station bis HaHagana fahren, sonst bis Hashalom für das Zentrum, und Savidor Tel Aviv Central für Zentrum und Nord Tel Aviv (Fahrpläne Israel Railways). Von der Eisenbahnstation bequem per Taxi zur Unterkunft, und dafür am besten die App Gett nutzen. Wer ein Taxi vom Flughafen möchte, bitte nur die am Taxistand in der Ankunftsebene nehmen, und sich nicht von irgendwelchen unseriösen Fahrern ansprechen lassen. Uber gibt es in Israel nicht.


Unterwegs in Tel Aviv und Jaffa

Tel Aviv und Jaffa auf eigene Faust erobern oder eine geführte Tour? Immer wieder erlebe ich bei meinen Gästen, die mit mir eine Jerusalem Tour machen, dass sie selbst nach einigen Tagen in Tel Aviv so viele sehenswerte Orte nicht gesehen haben, daher ist zu Anfang eine Tel Aviv Tour eine sinnvolle Investition, um danach in Eigenregie die Stadt zu erleben.

Für die Tage in Tel Aviv sich am besten an den zahlreichen Kiosken Tageskarten für ILS 12,50 aufladen lassen – man kann gleich für mehrere Tage laden lassen, nur dem Verkäufer die gewünschten Tage nennen. Und nun auf den nächsten Bus aufspringen (beim Fahrer können keine Tickets gekauft werden!), Rav Kav Karte ans Lesegerät ranhalten, und los geht’s. Am Sabbat fahren keine Züge, und die Busse sehr eingeschränkt - allerdings sind diese dann am Sabbat aber kostenlos! Alternativ erkundet man die Stadt per Rad, hierzu auch bitte meinen Blog Radfahren in Tel Aviv einmal anklicken. Viele Unterkünfte haben Fahrräder für die Gäste, ansonsten leihen - es kostet zwischen ILS 50 bis 80 pro Tag, E-Bikes ILS 80-110. Die sehr beliebten E-Scooter können über diverse Apps gemietet werden, aber wie für E-Bikes besteht auch hier Helmpflicht (auch wenn sehr viele ohne fahren). Hier der Link zur aktuellen Radwegkarte und den hiesigen Regeln.


Essen in Tel Aviv

Es müssen nicht die populären Chic-Restaurants sein, sondern sich einfach spontan der Nase nach oder vom Bauchgefühl leiten lassen. Man muss schon sehr viel Pech haben, um schlecht in Tel Aviv zu Essen. Sehr nett ist bitemojo/tel-aviv-food-tours/ - hier gibt es diverse Essens-Touren einschließlich unterhaltsamer Infos zu den Gerichten und ihren Köchen.

Leichte Mahlzeiten kann man sehr gut in Cafés haben, sie servieren bei uns viel mehr als nur Kaffee und Kuchen – aber das haben sie auch im Angebot! Preise sind etwa Zürcher oder norwegisches Niveau, da Lebensmittel hier deutlich hochpreisiger als in Deutschland sind. Das 10% Trinkgeld bei Essen wird hier teilweise energisch eingefordert und ist ein Teil des Preises. Wer nur ein Getränk nimmt, dann sollte es 10 bis 15% Trinkgeld sein.

Strand und Rasenflächen

Strand ist hier kostenlos – Kurtaxe? Nicht bei uns! Wer sein Handtuch mitbringt und mit den öffentlichen Kaltwasserduschen auskommt, hat es gratis. Wer einen Liegestuhl und Sonnenschirm, sowie Umkleidekabinen mit warmer Dusche möchte, kauft die Tickets hierfür am Automaten.

Rasenflächen sind zum Betreten gedacht, somit sich hier gerne zum Picknick niederlassen oder einfach mal sich ausstrecken und in den blauen Himmel schauen.

Tagestour nach Jerusalem

Von Tel Aviv nach Jerusalem am günstigsten eine Tageskarte Tel Aviv-Jerusalem zu ILS 39 auf die Rav Kav Karte aufladen, das beinhaltet Tel Aviv und Jerusalem Stadtverkehr, sowie zwischen den Städten per Bus oder Zug. Wer nur 1 Tag für die so vielseitige Stadt Jerusalem hat, sollte erwägen eine Jerusalem Tour zu buchen, denn dabei sieht man an einem Tag, was man auf eigene Faust vielleicht in zwei Tagen erleben könnte.

Abflug

Auch die tollen Tage in Tel Aviv und Jaffa gehen zu Ende. Die Low-Cost Flieger sind mehrheitlich am Terminal 1, und nicht am Hauptterminal 3 – ein kostenloser Shuttle fährt alle 15 Minuten. Man sollte 3 Stunden vor Abflug an der Sicherheitskontrolle sein. Wer nur mit Handgepäck unterwegs ist, hat eine separate Abfertigung, und hier reichen dann 2,5 Stunden.


Auf Wiedersehen und guten Flug, und dann „im nächsten Jahr in Jerusalem“!


Darf ich Sie einladen, sich meine Touren Tel Aviv-Jaffa anzusehen?


#StädteTrippTelAviv #RavKavKarte #RavKav #RadfahrenTelAviv #FahrradfahrenTelAviv

849 Ansichten0 Kommentare
bottom of page