• Israel Reiseleiter

David Ben Gurions Haus im Kibbutz Sade Boker

Aktualisiert: Mai 16


Der „Vater der Nation“, der Staatsgründer und erste Ministerpräsident Israels, David Ben Gurion bestimmte das Gesicht dieses Landes in den ersten 20 Jahren seiner Existenz.

Der Negev lag David Ben Gurion ganz besonders am Herzen, hier sah er die großen Herausforderungen und Möglichkeiten der Entwicklung für das jüdische Volk. Er sah in den weiten fasten menschenleeren Weiten der Wüste die Landfläche in der das gesamte jüdische Volk der Diapora Platz haben konnte. Ben Gurion träumte davon die Wüste zu begrünen, heute über 40 Jahre nach seinem Tod ist dies teilweise verwirklicht worden.

Das Ben Gurion Haus zeigt vor allem den Lebensstil eines Mannes, dessen persönliches Beispiel den Geist der Führung symbolisiert. Ben Gurion und seine Frau Paula zogen im Jahr 1953 in den neugegründeten Kibbutz Sade Boker. Während seiner 20-jährigen Nutzung durch Ben Gurion wurde das Haus erweitert, um die Bedürfnisse des Premiers und der Bewirtung der zahlreichen Gäste zu erfüllen. Das Haus steht in seinem Originalzustand aus den 1960er Jahren. Seine Struktur und die Möbel Strahlen Bescheidenheit, physische Einfachheit und Sparsamkeit aus.


Ben Gurion wurde als der "George Washington von Israel" bezeichnet. Aber Washington lebte in einer schönen kolonialen Villa auf dem Mt. Veron, während Ben-Gurion im Außenposten des Negev, dem spartanen Kibbutz Sade Boker - weit weg von allen städtischen Annehmlichkeiten. Als noch im Amt, mied er um jeden Preis diplomatische Empfänge, Cocktail-Partys und Dinners – er betrachtete es eine Verschwendung von Zeit.

Er fühlte sich wohl zwischen seinen etwa 5.000 Büchern – vorwiegend Geschichte, Wissenschaft, Philosophie und Politik, aber nicht Fiktion oder Poesie. Seine Bibliothek nahm den meisten Platz in der einfachen Hütte ein.

Kaum ein Foto hängt in der Hütte, mit Ausnahme von Mahatma Gandhi - es scheint, dass Gandhi sein Modell für Führung war.

Selbstverständlich wollten David und Paula in ihrem Kibbutz begraben werden und nicht auf dem Friedhof der Staatmänner und Zionistenführer am Herzl Berg. Vom Grab aus gibt es eine faszinierend Aussicht über die Zin Wüste.

Nach dem Tod David Ben-Gurion im Jahr 1973 wurde das Haus selber nicht verändert, aber das Gebiet rund um das Haus. Die Gartenlandschaft wurde erweitert und Wege für Besucher wurden angelegt. Zitate und Maximen von Ben-Gurions Philosophie und Fotografien aus den Anfangsjahren von Israel, Ben Gurions Leben und seinem so geliebten Kibbutz Sade Boker säumen den Weg vom Parkplatz bis zum Haus.

Öffnungszeiten:

Sonntags-Donnerstags 8.30-16.00 Uhr

Freitags und Vorabend Feiertage 8.30-14.00 Uhr

Samstags und Feiertage 9.00-15.00 Uhr

Eintritt ILS 20

Anfahrt: Schnellstraße 40, abbiegen am Schild „Ben Gurion Desert House“

Weitre Infos unter Ben Gurion Hut


Bitte besuchen Sie für weitere Infos über Reisen nach Israel auch meine Homepage www.israel-reiseleiter.com


  • Trip Advisor Social Icon
  • Facebook
  • LinkedIn Social Icon
  • Pinterest
  • Instagram
Private Stadtführungen auf Deutsch in Jerusalem & Tel Aviv - Israel Reiseleiter